11.8.2021 – Tödlicher Unfall bei St. Anton am Arlberg

12.8.2021 St. Anton am Arlberg/Tirol. Am Nachmittag des 11.8.2021 fuhr ein 32-jähriger Österreicher mit seinem Geländefahrzeug von St. Anton am Arlberg in das sogenannte Moostal, Gemeindegebiet St. Anton am Arlberg, um im „Kartell-Stausee“ zu fischen.

Auf der Rückfahrt kam der Lenker aus bisher unbekannter Ursache im Bereich oberhalb der „Tritsch Alpe“ auf einer Seehöhe von ca. 1.780 m über den talseitigen Wegrand hinaus und stürzte in der Folge mit dem Fahrzeug ca. 80 Meter über steiles, alpines Gelände ab.

Das total beschädigte Fahrzeug kam im Bachlauf des Moosbaches zum Stillstand.

Der Lenker verblieb während des Absturzes im Fahrzeug und erlitt tödliche Verletzungen.

Der Verunglückte wurde von Einsatzkräften der Bergrettung, Feuerwehr und Alpinpolizei geborgen.

Im Einsatz standen: 20 Einsatzkräfte (EK) der Bergrettung St. Anton am Arlberg, 40 EK der FF St. Anton und Pettneu, 10 Rettungssanitäter der Rettung Landeck, 2 Notarzthubschrauberbesatzungen, 2 Alpinpolizisten sowie weitere Beamte der PI St. Anton am Arlberg.