17.4.2015 – Unfall auf A7 bei Fellheim

18.4.2015 Fellheim. Am Freitag, gegen 23.20 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Mann mit seinem Pkw Honda die Autobahn A 7 in Richtung Süden.

Auf Höhe Fellheim verlor er aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte mehrmals gegen die Mittelschutzplanke und blieb anschließend auf der linken Fahrspur liegen.

Der Unfallverursacher konnte den Pkw jedoch unverletzt verlassen und sich auf dem Seitenstreifen in Sicherheit bringen.

Das Unfallfahrzeug bemerkten allerdings insgesamt 3 Pkw´s zu spät und kollidierten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Honda in mehrere Teile zerlegt.

Der Motorblock lag später ca. 100 Meter weiter im Grünstreifen.

Ein Fahrzeug wurde zusätzlich in den Pkw eines Ersthelfers geschleudert, so dass dieser ebenfalls einen Sachschaden zu beklagen hatte.

Insgesamt wurden 3 Personen teils schwer verletzt in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die Autobahn musste für die Bergung und Reinigung etwa 4 Stunden gesperrt werden.

Im Einsatz waren mehrere Rettungswagen, die Freiwillige Feuerwehr Erolzheim, Illertissen und Altenstadt.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100.000 Euro.

(APS Memmingen)