18.10.2022 – Unfall zwischen Hammerstetten und Limbach

18.10.2022 Kammeltal. Am 18.10.2022, um 12:00 Uhr, ereignete sich an der Einmündung von der Hammerstetter Str. in die Kreisstraße GZ 15 zwischen Hammerstetten und Limbach ein schwerer Verkehrsunfall.

Eine 39-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw Opel Corsa auf der Hammerstetter Str. in südliche Fahrtrichtung. An der Einmündung von der Hammerstetter Str. in die GZ 15 hatte die Frau die Vorfahrt aufgrund Verkehrszeichen zu beachten.

Die Frau bog mit ihrem Opel Corsa nach links auf die GZ 15 ein und übersah hierbei einen vorfahrtberechtigen Pkw, welcher die GZ 15 von Hammerstetten Richtung Limbach befuhr.

Der vorfahrtberechtige Pkw, Opel Insignia, wurde von einer 38-jährigen Frau gesteuert. Im Einmündungsbereich kam es Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Insignia prallte frontal in die linke vordere Seite des Corsa.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Durch den Anstoß wurde der Corsa nach rechts weggeschleudert. Im Corsa saß neben der Fahrerin, ein 35-jähriger Beifahrer. Die 39-jährige Corsafahrerin konnte sich selber aus dem Fahrzeug befreien.

Zwei Zeugen kamen zu dem Unfall hinzu und zogen den 35-jährigen Beifahrer des Corsa aus dem Pkw. Der Corsa hatte mittlerweile zu brennen begonnen. Durch das beherzte Eingreifen der beiden Zeugen, konnte das Leben des 35-jährigen Beifahrer gerettet werden. Der Corsa stand kurz darauf im Vollbrand.

Durch den Zusammenstoß wurde die 39-jährige Corsafahrerin schwer verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der 35-jährige Beifahrer wurde ebenfalls schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber nach Ulm in ein Krankenhaus geflogen. Die 38-jährige Insignia-Fahrerin wurde leicht verletzt.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16?]

Am Pkw Corsa entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Am Pkw Insignia entstand Totalschaden in Höhe von ca. 25000,- Euro. Die GZ 15 und Hammerstetter Str. war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Zur Brandbekämpfung, Rettung und Verkehrssperrung waren die Feuerwehren Wettenhausen, Hammerstetten und Unterknöringen mit insgesamt 24 Mann vor Ort.

(PI Burgau)

Generated by Feedzy