23.3.2021 – Widerstand gegen Polizeibeamte in Sonthofen

24.3.2021 Sonthofen. Nach telefonischer Mitteilung von unbeteiligten Anwohner gestern Abend, dass sich rund 30 Jugendliche im Bereich der Bahnhofstraße eingefunden hätten und sich lautstark benehmen würden, fuhren Unterstützungskräfte der Polizeiinspektionen Immenstadt und Oberstdorf an.

Die Beamten der Polizei Sonthofen waren zu diesem Zeitpunkt wegen eines größeren Unfallgeschehens gebunden.

Bei Eintreffen der drei Steifenfahrzeuge flüchteten die Personen in alle Richtung davon.

Einer der Verantwortlichen entschied sich für eine andere Vorgehensweise. Er rannte auf die Einsatzfahrzeuge zu und warf auf eines der Fahrzeuge eine Zigarette und eine Bluetooth-Box.

Bei der darauffolgenden Festnahme leistete der 15-jährige Jugendliche erheblichen Widerstand. Zur Unterbindung nahmen die Beamten ihn im Anschluss in Sicherheitsgewahrsam.

Bei den Widerstandshandlungen wurde ein Polizeibeamter in Form von Prellungen an Ellbogen und Beinen leicht verletzt. Zudem wurden alle Einsatzkräfte mit übelsten Schimpfwörtern beleidigt.

Das Verhalten hat für den Jugendlichen Konsequenzen der Form, dass er wegen Verdacht der Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte, Beleidigung, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt wird.

Ermittlungen zur Identifizierung anderer Beteiligten der Ansammlung sind aktuell aufgenommen worden.

(PI Sonthofen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)