24.9.2020 – Dritter Todesfall in Senioreneinrichtung in Ottobeuren

24.9.2020 Ottobeuren. In der Senioreneinrichtung in Ottobeuren gab es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Corona.

Nach Angaben des Gesundheitsamts am Landratsamt Unterallgäu ist eine 73-jährige Bewohnerin im Krankenhaus verstorben, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Insgesamt hatten sich zehn Mitarbeiter und 20 Bewohner der Einrichtung mit dem Coronavirus infiziert.

Drei Bewohner werden momentan in einer Klinik behandelt. Zeitweise stand die gesamte Einrichtung unter Quarantäne.

Nach mehrfachen Tests konnte das Gesundheitsamt inzwischen zwei Bewohnergruppen mit insgesamt etwa 30 Personen und mehrere Mitarbeiter wieder aus der Quarantäne entlassen.

Knapp 80 Schüler müssen getestet werden

Fast eine komplette Jahrgangsstufe des Maristenkollegs in Mindelheim ist seit Kurzem laut Gesundheitsamt in Quarantäne, nachdem bekannt wurde, dass sich ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert hat.

Am Freitag sollen knapp 80 Schüler getestet werden.

65 Unterallgäuer sind aktuell nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden seit Mitte März 448 Unterallgäuer positiv getestet.

18 von ihnen sind leider verstorben, 365 gelten als genesen.

Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Unterallgäu liegt laut LGL aktuell bei 20,83.