7.4.2021 – Unfall auf der A96 bei Weißensberg

7.4.2021 Weißensberg. Am Mittwochmorgen, gegen 07:00 Uhr, wurde die PI Lindau von einem Verkehrsunfall auf der A96, im Bereich Weißensberg, Fahrtrichtung München, informiert.

Ein 52-jähriger Fahrzeugführer befuhr die teilweise schneebedeckte A96. Da er bereits Sommerreifen auf seinem Fahrzeug montiert hatte, kam er ins Schleudern, prallte gegen die rechte Leitplanke und danach wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen.

Ein ihm folgender 41-jähriger Mann prallte dem querstehenden Pkw des 52-Jährigen frontal in die rechte Fahrzeugseite.

Beide Fahrzeugführer blieben bei diesem Unfall zum Glück unverletzt. Der Sachschaden bei beiden Fahrzeugen beträgt circa 20.000 Euro, wobei der Pkw des 52-Jährigen mit einem Totalschaden abgeschleppt werden musste.

An fast der gleichen Stelle passierte dann etwa 5 Minuten später ein weiterer Unfall.

Eine 53-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die A96 auf der Überholspur in Richtung München. Ein 61-jähriger Mann fuhr hinter einem LKW her, versuchte diesen zu überholen und beschleunigte seinen Pkw stark.

Nachdem er auf der Überholspur war, prallte er in das Heck der vor ihm fahrenden 53-jährigen. Auch hier hatte der Unfallverursacher schon Sommerreifen auf seinem Pkw montiert.

Die 53-jährige Frau wurde bei dem Unfall erheblich verletzt, sie erlitt eine Oberarmfraktur und eine Schulterverletzung. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden, allein der Schaden am Pkw des 61-Jährigen wurde auf etwa 30.000 Euro geschätzt, der Schaden am PKW der 53-Jährigen auf 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Autobahn war für circa 2 Stunden komplett gesperrt.

Der Sachschaden den Leitplanken beträgt etwa. 5000 Euro, sodass der Gesamtschaden bei beiden Unfällen auf ungefähr 70.000 Euro geschätzt wurde.

(PI Lindau)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)