8.7.2021 – Unfall in Sonthofen

9.7.2021 Sonthofen/Oberallgäu. Am Donnerstagabend übergab ein Vater seinem 15-jährigen Sohn den Autoschlüssel, mit dem Auftrag, aus dem Pkw etwas zu holen.

Zusammen mit einer 11-jährigen Freundin ging dieser zum Pkw und beide setzten sich hinein.

Plötzlich sagte der Jugendliche, dass er Auto fahren könne und fuhr gleich los. Nach 200 Metern Fahrt krachte er jedoch mit voller Wucht in einen geparkten Lkw, welcher noch auf zwei davor geparkte Pkws geschoben wurde.

Nach dem Unfall rannten zunächst beide Fahrzeuginsassen weg.

Durch den Knall aufgeschreckt, konnte dies eine Zeugin beobachten.

Beim Eintreffen der alarmierten Polizei fand sich auch der Unfallfahrer wieder ein. Da er und seine Beifahrerin nicht angeschnallt gewesen waren, wurden sie bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 13.000 Euro. Der Jugendliche erhält nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung.

Gegen den 39-jährigen Vater wird wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt, da er seinem minderjährigen Sohn keinen Zugang zum Autoschlüssel hätte geben dürfen.

(PI Sonthofen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)