Allgäuer Martinsgans Rezept

Auch im Allgäu wird am 11. November der Martinstag gefeiert – natürlich gehört zur Feier des Tages die Martinsgans auf den Tisch:

Zum Martinstag eine leckere Allgäuer Gans – der Allgäu-Tipp hat für euch das passende Rezept, so kross und saftig habt ihr noch nie eine Gans erlebt:

Zutaten für Eure Allgäuer Martinsgans:

1 Gans
1 Apfel,
Zwiebel,
Tasse Wasser
½ TL Majoran
½ TL Beifuss

Unser leckeres Martinsgans-Rezept gelingt am besten in einem Römertopf, aber ein Bräter tut auch seinen Dienst.

Zunächst spült ihr die Gans unter kaltem Wasser ab, danach pfeffern und salzen. Den Apfel und die Zwiebel schälen und vierteln und mit Majoran und Beifuss vermengen und die Gans damit befüllen.

Nun kommt das Wasser in den Römertopf. Zum Abschluß kommt die Gans in den Römertopf.

Im nicht vorgeheizten Ofen bei 180°C rund 3 1/4 Stunden garen, die letzten 15 Minuten nehmt ihr den Deckel des Römertopfes ab, so wird die Haut lecker kross.

Nun nehmt ihr die Gans heraus und stellt sie warm. Den Apfel, die Zwiebel und ein wenig Gänsefett in einen kleinen Topf geben, pürieren und kurz aufkochen.

Den Gansbratensud durch ein Sieb geben und mit wenig Mehl oder Soßenbinder abbinden, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag, kann die Sauce mit einem Schuss Rotwein und Brühe abschmecken.

Ideal passen zu der Allgäuer Martinsgans Kartoffelknödel und Rotkohl. Ein Glas Rotwein rundet das leckere Essen ab.

Wichtiger Hinweis: bei unserem Rezept wird die Gans NICHT vorher angebraten.

Für Pärchen muss es nicht gleich eine ganze Gans sein – Für Euch empfehlen wir unser Allgäuer Gänsekeulen-Rezept

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen