Auszubildende der Stadt Füssen lernen sich bei Ausflug kennen

9.11.2022 Füssen/Ostallgäu. Auch dieses Jahr hat die Stadt Füssen einen Ausflug für sämtliche Auszubildenden organisiert. Diesmal ging es zum Bowling und in den „Room of Secrets“ in Kempten.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter, der die Auszubildenden auf dem Ausflug begleitet hat, sagt: „Mir sind diese Teambuilding-Ausflüge wichtig, da sich unsere Auszubildenden hier untereinander in ungezwungener Atmosphäre kennen lernen können und ihre Erfahrungen mit den ersten Schritten des Berufslebens austauschen können.“

Nach einem gemeinsamen Frühstück in Nesselwang besuchten Bürgermeister Maximilian Eichstetter und die Auszubildenden den „Room of Secrets“ in Kempten. Dabei handelt es sich um ein Spiel, bei dem ein Team von Spielern in möglichst kurzer Zeit Hinweise entdecken, Rätsel lösen und Aufgaben in einem oder mehreren Räumen erledigen muss, um das Spielziel zu erreichen. Zusammenarbeit war hier also gefragt – wie bei der Ausbildung der Stadt Füssen auch. Und genau das fanden die Auszubildenden gut: „Es war sehr gut für das Team-Building und die gemeinsame Zusammenarbeit“, sagt Ann-Cathrin Hartenstein.

Die Auszubildenden traten in zwei Teams gegeneinander an. Das Team „Alatsee“, das sich den Raum „Kommissar Kluftinger“ vorgenommen hatte, schlug das Team „Füssener Mafia“, das im Raum „Das gestohlene Colliers“ rätselte, knapp mit einem Vorsprung von einer Minute.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16?]

Anschließend ging es zum Essen und Bowlen ins BigBowl Kempten. Eichstetter erzielte beim Bowlen die meisten Punkte, was für den Ausflug an sich freilich unerheblich war. Der Ausflug sollte dazu dienen, dass sich die Auszubildenden besser kennen lernen und die Auszubildenden zusammenschweißen. Und das ist gelungen. „Der Ausflug war perfekt, um die anderen Auszubildenden kennenzulernen, welche nicht im Rathaus arbeiten“, sagt die Auszubildende Anjali Schmid.

Generated by Feedzy