Betrüger bietet im Oberallgäu minderwertiges Wildfleisch an

27.6.2019 Oberallgäu. Derzeit offeriert ein bislang unbekannter Mann im Bereich Oberallgäu unter dem Vorwand der Selbstständigkeit vor allem Gastronomiebesitzern minderwertiges Wildbret vom Hirsch an.

Er hatte sich als Mitglied einer Jagdgenossenschaft ausgegeben und einem Wirt im Bereich Bad Hindelang bereits ca. 40 Kilogramm zu einem sehr günstigen Kilopreis angeboten und verkauft.

Bei der Zubereitung musste der Geschädigte feststellen, dass der Verzehr des Fleisches möglichen Gästen nicht zuzumuten war.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verdacht des Betruges aufgenommen.

In diesem Zusammenhang wird nach einer männlichen Person, ca.165 cm groß, westeuropäisches Aussehen, ca. 35 Jahre alt, dunkelblondes Haar zu einem „Stiften Kopf“ frisiert mit lückenhaften Zähnen, gesucht. Er soll einen auffälligen Jägerhut mit sich tragen.

Zeugen, die bereits mit dieser Vorgehensweise konfrontiert worden sind oder Hinweise zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Sonthofen, Telefonnummer 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen.

(PI Sonthofen)

(Foto: Polizei)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen