Bewegung auf Rezept

13.8.2012 – Ob Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht oder Osteoporose: In einer älter werdenden Gesellschaft treten diese Krankheiten immer häufiger auf. Dabei gibt es nach Ansicht von Ärzten ein ganz einfaches, aber wirkungsvolles Mittel, dem entgegen zu wirken: Bewegung. Die Menschen im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen zu mehr Bewegung und damit zur Prävention motivieren will ein Projekt, das im Rahmen des Seniorenkonzepts des Landkreises entstanden ist. Das Ergebnis – eine Übersicht über spezielle Sport- und Präventionsangebote (nicht nur) für Senioren – haben Uli Theophiel und Harald Heintze vom BLSV-Kreisverband Unterallgäu jetzt an Vertreter der Unterallgäuer und Memminger Ärzteschaft übergeben.

In den vergangenen Monaten haben sich im Rahmen des Seniorenkonzepts des Landkreises mehrere Arbeitsgruppen intensiv damit auseinandergesetzt, welche Voraussetzungen nötig sind oder geschaffen werden müssen, dass Senioren im Unterallgäu solange wie möglich zuhause wohnen können. „Unser Seniorenkonzept soll aktiv gelebt und umgesetzt werden“, betonte Landrat Hans-Joachim Weirather. Er freue sich, dass sich inzwischen auch die Stadt Memmingen an mehreren Projekten beteilige. Eines von ihnen war die neue Übersicht über präventive Sportangebote im Unterallgäu und in Memmingen.

Federführend engagierte sich in der Arbeitsgruppe der Kreisverband des Bayerischen Landessportverbands (BLSV). Er schrieb alle Vereine in der Region an. Ihre Angebote gemeldet haben im ersten Schritt 18 von ihnen – aus Amendingen, Babenhausen, Bad Wörishofen, Boos, Buxheim, Ettringen, Fellheim, Lautrach-Illerbeuren, Markt Wald, Memmingen, Mindelheim, Niederrieden, Ottobeuren, Steinheim und Zaisertshofen. In der Übersicht findet man nun verschiedene Rückenkurse, Wirbelsäulengymnastik, Nordic Walking, Herzsportkurse, Kurse für Stressbewältigung und Entspannung wie auch verschiedene Dauerangebote, die teilweise auch mit dem Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer ausgezeichnet sind. „Wir hoffen, dass in den kommenden Monaten viele weitere Vereine ihre Angebote melden“, betonte Theophiel. Die Übersicht soll laufend aktualisiert und ergänzt werden. Sie ist im Internet zu finden und wird allen interessierten Ärzten zur Verfügung gestellt.

Dr. Max Kaplan bedankte sich als Kreisvorsitzender der Ärzte im Unterallgäu und der Stadt Memmingen sowie als Präsident der bayerischen Landesärztekammer beim BLSV und bei den Mitgliedern der Seniorenkonzept-Arbeitsgruppe für ihr Engagement. Die entstandene Übersicht sei eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die niedergelassenen Ärzte aktiv werden könnten, weil sie nun wüssten, wo welche Kurse angeboten werden. „Sport im Verein kann der erste Schritt sein. Krankengymnastik ist dann unter Umständen nicht oder nicht mehr notwendig.“ Diesen Gedanken soll auch das neue „Rezept für Bewegung“ fördern, das die Ärzte nun ausstellen können. Dabei wird dem Patient die Teilnahme an Sportkursen quasi „verschrieben“. Mit diesem Rezept geht der Patient zu einem Sportverein, bei dem der jeweilige Übungsleiter nun besser einschätzen kann, welche Kurse für den Betroffenen in Frage kommen. Weiterer Vorteil: Das Rezept kann der Patient zusammen mit der Teilnahmebescheinigung bei seiner Krankenkasse einreichen und erhält die Gebühr dann (je nach Kasse) teilweise erstattet.

Dr. Kaplan sowie seine Hausarzt-Kollegen Dr. Gabriele Ilmer (Mindelheim) und Dr. Dieter Morbach (Sontheim) waren sich einig, dass es wichtig sei, frühzeitig mit Sport zu beginnen, um Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht oder Osteoporose vorzubeugen. Auch wenn der erste Schritt dazu oft Überwindung koste – wenn die Patienten erst einmal damit angefangen hätten, mache es ihnen Spaß und sie blieben dabei. Eine wichtige Rolle spiele dabei auch das soziale Umfeld in einem Sportverein. Die niedergelassenen Ärzte im Landkreis und in Memmingen sollen bei der nächsten Mitgliederversammlung über das neue Konzept informiert werden. Im Frühjahr will der BLSV eine Fortbildung für Übungsleiter anbieten, damit die Bewegungsangebote für ältere Menschen in der Region noch weiter ausgebaut werden.

Info: Die neue Übersicht über die Sport- und Präventionsangebote der Unterallgäuer und Memminger Sportvereine findet man im Internet unter www.blsv-kreis-unterallgaeu im Bereich Vereinsservice. Weitere Angebote können alle Vereine jederzeit per E-Mail an Uli Theophiel und Harald Heintze schicken.