Das Gift der Muscheln

Warum der Genuss der Schalentiere manchmal zu schweren Vergiftungen führt

Baierbrunn (ots) – Ein von Algen gebildeter Giftstoff ist verantwortlich für Übelkeit, Durchfall und Erbrechen, die der Genuss von Muscheln verursachen kann. Wie die „Apotheken Umschau“ berichtet, fanden Forscher des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung eine bisher unbekannte Alge, die ein „Azaspirazid“ genanntes Gift bildet. Muscheln reichern die Mini-Alge zusammen mit dem Gift in ihrem Körper an. Den Schalentieren selbst schadet das nicht. Muschel-Liebhaber können die im Handel angebotenen Ware aber weiterhin sorgenlos genießen: Die Tiere werden routinemäßig auf das Gift überprüft.