Dialogveranstaltung „Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung“ Kaufbeuren

Donnerstag, 7. Oktober 2021
17:00

22.9.2021 Kaufbeuren. Wie weltoffen ist Kaufbeuren im Bereich Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung? Die Bertelsmann-Stiftung und Phineo haben dazu die Stadtverwaltung befragt und einen Workshop durchgeführt. In einem Dialogforum wird nun dieses Handlungsfeld im Kontext der Weltoffenheit diskutiert.

Hierfür laden Oberbürgermeister Stefan Bosse und der 2. Bürgermeister Oliver Schill interessierte Bürger, Bürgerinnen und Arbeitgeber am Donnerstag, 7.10.2021, von 17 bis 20 Uhr in den Saal der Kolping Akademie ein. Gemeinsam sollen Zukunftsbilder entwickelt werden, wie Menschen mit Migrationshintergrund besser in den Arbeitsmarkt integriert werden und Arbeitgeber ihren (Fach-) Kräftebedarf decken können.

Sollte eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, findet das Dialogforum online statt. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Voranmeldung nötig. Anmeldung bitte per E-Mail.

„Arbeit und Einkommen sind wichtige Bausteine, um sich ein eigenständiges Leben in Deutschland aufzubauen“, begründet OB Bosse sein Engagement für dieses Handlungsfeld. „Unser Ziel ist es, eine Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitssuchende zu gestalten. Darüber wollen wir in diesem Dialogforum sprechen“.

„Egal ob die Zuwanderung aufgrund einer Flucht oder Arbeitsmigration aus dem (EU-) Ausland erfolgt, wir alle müssen gemeinsam anpacken, um die Wege in den Arbeitsmarkt möglichst flüssig zu gestalten“, ergänzt der 2. Bürgermeister Oliver Schill. Durch seine Initiative hat Kaufbeuren die Möglichkeit bekommen am Projekt „Weltoffene Kommune“ teilzunehmen.

Dazu führt Martin Valdès-Stauber, Beauftragter für Offene Gesellschaft, aus: “Das Projekt “Weltoffene Kommune” hat uns einen professionellen Selbstcheck von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft ermöglicht. Die Erkenntnisse und der gemeinsame Austausch ermöglichen es uns, konkrete strategische Ziele für die nächsten Jahre zu definieren. Mit der Themenwahl für den öffentlichen Workshop wollen wir die Bedeutung der Wirtschaft auf unserem Weg zur Weltoffenen Kommune betonen. Außerdem befördert Weltoffenheit nicht nur die Lebensqualität und das Miteinander unserer Stadt, sondern ist auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.“