Erweiterung der „Bad Hindelang PLUS-Karte“

25.10.2019 Bad Hindelang (dk). Mit der Erweiterung seiner elektronischen Bonuskarte „Bad Hindelang PLUS“ macht der Allgäuer Ferienort Bad Hindelang seine Urlauber ab dem kommenden Jahr zu Einheimischen auf Zeit und den Aufenthalt der Gäste zum lokalen Erlebnis.

Ab dem 1. Mai 2020 sind 20 zusätzliche Leistungen auf der Karte inkludiert, die Gäste am Hindelanger Leben aktiv teilhaben lassen. Das Mähen von Buckelwiesen mit der Sense nach alter Väter Sitte ist Urlaubsgästen dann ebenso möglich wie einen eigenen Baum zu pflanzen, selbst Butter und Käse herzustellen oder zu erlernen, wie man ein duftendes Heukissen für guten Schlaf näht, einen Wildkräutersalat oder Kässpatzen zubereitet oder ein Alphorn bläst.

Mit dieser besonderen Aufwertung übernimmt der Heilklimatische Kurort eine Vorreiterrolle im Deutschland-Tourismus. Über 220 Unterkünfte geben die „Bad Hindelang PLUS-Karte“, auf der zum zehnjährigen Bestehen ab Mai 2020 dann insgesamt 40 kostenlose Erlebnisse inkludiert sind, an Gäste aus. Das Angebot gilt ab der ersten Nacht. Zu erkennen sind die PLUS-Gastgeber an dem orangenen PLUS-Logo.

„Alles reduziert sich auf die entscheidende Frage: Was erzählt unser Gast von hier, wenn er wieder zu Hause ist? Wir wünschen uns im Sinne eines natur- und sozialverträglichen Tourismus, dass unsere PLUS-Gäste durch den exklusiven und respektvollen Blick hinter die Kulissen und die Teilhabe am hiesigen dörflichen Leben eine noch wesentlich stärkere emotionale Bindung zu unserer einzigartigen Natur und Kultur sowie den Einheimischen aufbauen“, sagt die Bad Hindelanger Bürgermeisterin, Dr. Sabine Rödel.

Bad Hindelang
Bad Hindelang (Foto: Allgäu-Tipp)

Der Bad Hindelanger Tourismusdirektor Maximilian Hillmeier bezeichnet die Ausweitung des PLUS-Angebots als „unsere Reaktion auf den deutlich erkennbaren Kurswechsel im Tourismus: keinen Übertourismus, der zu Konflikten zwischen Einheimischen und Besuchern führt, sondern Inspiration über Regionalität, Wertigkeit, Wertschätzung und echte Gastfreundschaft. Die 20 Zusatz-Leistungen gibt es größtenteils einzeln nicht zu kaufen, sie sind ein exklusives Angebot für unsere PLUS-Gäste“.

„Experience“ (Erlebnis) und „Localhood“ (Lokalität) sind im internationalen Tourismus nicht nur ein Trend, sondern die Zukunft: Einerseits wollen Gäste keine klassischen Touristen mehr sein, sondern für die Zeit ihres Urlaubs als Einheimische wahrgenommen werden. Andererseits appellieren Destinationen an Gastgeber, Touristiker, Berater und Einheimische, Prädikate wie Geselligkeit und Begegnung in den Mittelpunkt zu stellen, Urlaubern spannende lokale Geschichten zu erzählen oder mit Gästen persönliche Erlebnisse zu teilen.

„Vermehrt stellen Urlaubsregionen sogar den Begriff ‚Tourist‘ infrage oder streichen das Wort komplett aus ihrer Unternehmenskommunikation. So zum Beispiel die dänische Hauptstadt Kopenhagen, die ihre Gäste jetzt als temporäre Einwohner der Stadt betrachtet“, sagt Tourismusdirektor Maximilian Hillmeier.

Der Weltkonzern Airbnb, ursprünglich bekannt als Online-Marktplatz ausschließlich für die Vermittlung von Unterkünften, setzt ebenfalls weltweit auf Entdeckungs- und Erlebnisreisen oder auf Themen wie Slow-Food, Kulinarik, Kultur, Tradition und Brauchtum.

Über die Bad Hindelang PLUS-Karte

Die „Bad Hindelang PLUS-Karte“ gibt es seit Mai 2010. Fast zehn Jahre Bad Hindelang PLUS lässt sich in Kürze in beeindruckende Zahlen zusammenfassen:

– In dem Zeitraum besuchten 1,2 Millionen PLUS-Gäste Bad Hindelang. Bei fünf Tagen durchschnittlicher Aufenthaltsdauer sind das insgesamt 6 Millionen Übernachtungen.
– Von PLUS-Gästen wurden zum Beispiel 930.000 Skipässe in Anspruch genommen.

– Zusätzlich fanden 915.000 Berg- und Talfahrten statt.
– Seit Mai 2010 haben PLUS-Gäste 800.000 ÖPNV-Tagestickets genutzt und damit so viel Treibhausgas eingespart wie 8.300 Bäume.

– Dies alles entspricht alle 90 Sekunden einem Bad Hindelang PLUS-Erlebnis.

Bislang waren auf der „Bad Hindelang PLUS-Karte“ 20 reine Infrastrukturleistungen aus den Bereichen Bergbahnen, ÖPNV und Freizeit inkludiert. Die Gästekarte ist an eine Übernachtung bei einem der über 220 PLUS-Gastgeber gebunden – dazu gehören Hotels, Ferienwohnungen, Gästehäuser sowie Unterkünfte, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten.

Die Bad Hindelang PLUS-Karte erlaubt eine kostenlose Nutzung der Bergbahnen und Skilifte in Oberjoch und Unterjoch sowie der Hornbahn in Bad Hindelang – der Ski- und Rodelpass ist inklusive. Sanfte Mobilität und freie Fahrt für alle Bad Hindelanger Gäste gewähren ab kommenden Dezember die Linienbusse in alle sechs Ortsteile von Bad Hindelang sowie ins Tannheimer Tal (Tirol) und nach Sonthofen – die Busfahrt in das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen bleibt jedoch exklusiv für PLUS-Gäste frei.
Freien Eintritt erhalten „Bad Hindelang PLUS-Urlauber“ außerdem in das Naturbad in Bad Hindelang, in das Erlebnisbad Wonnemar in Sonthofen (für vier Stunden) sowie für drei Stunden in das Erlebnisbad Alpspitz-Bade-Center in Nesselwang. Kostenfrei sind zudem der Indoor-Spielplatz „Allgäulino“ im nahegelegenen Wertach sowie die Tennishalle und die Tennisplätze nahe der Hornbahn Hindelang sowie in Unterjoch.

Der gesamte Leistungsumfang findet sich unter www.badhindelang.de/plus

Die neuen Bad Hindelang-PLUS-Leistungen im Überblick

Bad Hindelanger „Wandermoment“:

Wanderführer Wolfgang zeigt seine Lieblingstouren, auf denen Urlauber neben Tieren auch einheimische Menschen treffen.

Alpführungen mit Butterherstellung auf der 1. Bio-Sennalpe Deutschlands:

Die Älpler Benedikt und Lena erlauben einen Blick hinter die Kulissen und stellen mit ihren Besuchern Butter her. Im Winter machen die beiden Älpler mit PLUS-Gästen echten Bergkäse.

Klettersteiggehen mit dem Bergführer:

Mit Bergführer Patrick erkunden und erleben PLUS-Gäste den Ostrachtaler Klettersteig.

Bergwandern & Yoga – Auszeit zum Kraft tanken:

Kraft tanken und die innere Ruhe finden im Naturschutzgebiet der Allgäuer Hochalpen mit dem Bergführer und Yogalehrer Luggi.

3-D Bergindianer Bogenparcours:

Ein Highlight für Jung und Alt. Feldbogenparcours mit 15 Zielen rund um einen idyllischen Bergsee.

Sommer-Biathlon auf der Weltcup-Schießanlage:

Ansetzen. Konzentrieren. Abdrücken. Auf einer echten Weltcup-Schießanlage trainieren Gäste unter professioneller Anleitung.

Mein Baum in Bad Hindelang – Baumpflanzen mit dem heimischen Förster:

PLUS-Gäste können sich vor Ort verewigen und mit der Pflanzung eines eigenen Baumes ein Teil von Bad Hindelang werden. Das verbindet, erdet und ist gut für die Hindelanger Natur.

Foto-Workshop an besonderen Orten mit Fotograf Jonathan Besler:

PLUS-Urlauber können mit professioneller Unterstützung einzigartige Fotomotive in der Hindelanger Natur einfangen. Der heimische Top-Fotograf Jonathan Besler begleitet Gäste dabei, leitet sie an und zeigt die schönsten Motive.

Sonnenuntergangsfahrten mit den Bergbahnen:

Zusehen, wie die letzten Sonnenstrahlen hinter den Bad Hindelanger Berggipfeln verschwinden. Ein unbeschreibliches Erlebnis.

Sonnenaufgangswanderungen:

Ganz früh am Morgen mit dem Bergwachtmann Hannes als Erster auf den Berg steigen: Aufgabe: Einatmen, staunen und die Aussicht genießen.

Kässpatzen-Kochkurs:

Heimische Köche zeigen, wie die berühmten Hindelanger Kässpatzen entstehen.

Asphalt-Stockschießen:

Mitglieder des Eisclubs Hindelang bringen PLUS-Gästen bei, wie diese typische bayerische Sportart funktioniert.

Zubereitung von Gewürzmarinaden mit dem Fleisch- und Gewürzsommelier:

Matthias Endraß zeigt, wie im Handumdrehen schmackhafte Marinaden für Fleisch, Gemüse und Obst frisch zubereitet werden.

Krolf für jedermann:

Spielen auf dem Platz der besten Krolfspieler Deutschlands. Krolf ist eine Mischung aus Krocket und Golf, ist gesellig und macht großen Spaß.

Weinseminare mit Weinsommelière Maria:

Die Weinsommelière Maria entführt auf eine ganz besondere Reise durch die Vielfalt des deutschen Weins.

Wildkräutersalat zubereiten und duftende Heukissen nähen:

Rosi bereitet einen leckeren Wildkräutersalat zu und näht duftende Heukissen.

Das Mähen nach alter Väter Sitte:

Mit der Sense – so haben schon die Hindelanger Großväter heimische Wiesen gemäht.

Alphornbläser Kurs:

Dabei können Bad Hindelanger PLUS-Gäste eines der ältesten und bekanntesten Allgäuer Instrumente ausprobieren.

Mountainbike-Fahrtraining mit der Weltcup-Bikerin Nadine Rieder:

Die Weltcup-Bikerin Nadine verrät Tipps und Tricks und zeigt, wie man schwierige Situationen meistert.

Kletter- & Bouldertreff in Tannheim:

Im Kletter- & Bouldertreff in Tannheim wartet ein exzellentes Angebot mit Top-Ausstattung. Ob Anfänger oder Profi, hier findet jeder die passende Route für sich.

Bahila-Kinderprogramm mit dem Naturerlebniszentrum:

In der Steinschleifwerkstatt kleine Schmuckstücke herstellen, in der Wildnisküche Feuerpopcorn oder Brennesselchips zubereiten etc.

Bad Hindelang
Bad Hindelang (Foto: Allgäu-Tipp)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen