Förderprogramm für Kunst und Kultur in Kempten

23.12.2020 Kempten im Allgäu. 150.000 Euro für Kunst und Kultur in Kempten unter Corona – Die Stadt Kempten legt ein großes Förderprogramm für die Kulturschaffenden und Künstlerinnen und Künstler in Kempten auf. Die Gelder können ab sofort mit Antragsstellungsfrist 15. Februar 2021 beantragt werden.

Neun Monate nach dem letzten Lockdown legt Corona das gesellschaftliche Leben in Deutschland erneut nahezu lahm. Der „Lockdown“ des kulturellen Lebens dauert jedoch schon länger an.

Sofern kulturelle Veranstaltungen überhaupt stattfinden können, sind – seit März 2020 – die Umstände mehr als widrig; die Planungssicherheit geht gegen Null, ebenso wie die Einkommensmöglichkeiten einer gesamten Branche.

In Deutschland beschäftigt die Kultur- und Kreativwirtschaft insgesamt rund 1,2 Millionen Erwerbstätige. Ihr Beitrag zur volkswirtschaftlichen Gesamtleistung in Deutschland betrug im Jahr 2019 106,4 Milliarden Euro (Anteil am BIP: 3,1 Prozent). Damit übertrifft die Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachen Wertschöpfung inzwischen andere wichtige Branchen wie die chemische Industrie, die Energieversorger oder aber die Finanzdienstleister.

Der Erhalt dieser Branche, und damit auch einer der vielseitigsten kulturellen Landschaften weltweit, geht nicht ohne die Unterstützung der öffentlichen Hand.

Bereits vor Wochen plädierte Tobias J. Knoblich, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft und selbst Dezernent für Kultur und Stadtentwicklung in Erfurt, an die Stadtpolitik und Stadtverwaltungen, aber auch an die freie Szene:

„Kämpft dafür, dass die künftigen Haushalte freie Projektmittel und Fördermittel enthalten, auch für institutionelle Förderungen Dritter, weil wir sonst mit einem Schlag eine vitale Kulturlandschaft verlieren.“

Um die vielseitige Kunst- und Kulturszene Kemptens zu unterstützen, hat daher die Stadt Kempten Fördergelder in Höhe von 150.000 Euro für das Jahr 2021 bereitgestellt, für

erhöhte Zuschüsse zu Mieten bei Veranstaltungen,

Zuschüsse zum Erhalt der Einrichtung und für Anschaffungen, die kulturelle Institutionen und Spielstätten zum Betrieb unter Corona ertüchtigen

sowie die gezielte Förderung von Projekten und Veranstaltungen unter Corona.

Diese Gelder können ab sofort bis 15. Februar 2021 beantragt werden: per Mail (kulturfoerderung@kempten.de), per Fax (0831/ 25 25 -1715) und postalisch (Kulturamt der Stadt Kempten, Kulturförderung, Memminger Str. 5, 87439 Kempten).

Antragsberechtigt sind i.d.R. (1) gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, o. ä. Zusammenschlüsse, (2) private Personen oder (3) juristische Personen, die ihren Vereins-/Unternehmenssitz/Wohnort i.d.R. in Kempten haben und keine kommerziellen Interessen verfolgen.

Alle Richtlinien, Anträge, Anhänge und die Antworten auf die üblichsten Fragen sind unter www.kulturlieferdienst.de zu finden.

Solltet Ihr darüber hinaus Nachfragen, Unterstützungsbedarf oder Vorlagen benötigen, könnt Ihr Euch ab 11. Januar 2021 gerne an Frau Andrea Baumberger (andrea.baumberger@kempten.de; 0831/ 25 25 -1703 Mittwoch bis Freitag, von 8:00 bis 12:00 Uhr) und

Frau Sabine Modzel-Hoffmann (sabine.modzel-hoffmann@kempten.de; 0831/ 25 25 -1706; Dienstag bis Freitag, von 9:00 bis 13:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr) wenden.