Franz Gaum zum Unterallgäuer Ehrenkreisbrandrat ernannt

27.4.2016 Landkreis Unterallgäu. 22 Jahre war Franz Gaum Kreisbrandrat im Unterallgäu. Jetzt ernannte ihn Landrat Hans-Joachim Weirather zum Ehrenkreisbrandrat. Gaum ist damit der Erste, dem im Unterallgäu dieser Titel verliehen wird.

Bei einer Feier im Feuerwehrhaus in Mindelheim verabschiedeten Feuerwehrleute, Politiker und Kollegen Gaum in den Ruhestand.

Weirather betonte, Gaum habe Einsätze und Großschadenslagen souverän koordiniert. Als Beispiele nannte er den Orkan Lothar 1999 und die Hochwasserkatastrophe 2002. „Er agierte mit beeindruckender Umsicht und stellte sich verantwortungsbewusst den Herausforderungen“, sagte der Landrat über Gaum und belegte dies mit einer Anekdote: Als angesichts des Hochwassers 2002 der Katastrophenfall ausgerufen wurde, habe Gaum ? um schnell am Einsatzort zu sein ? einfach seine Feuerwehrkleidung über den Pyjama geworfen. Später dann, im Katastrophenschutzraum des Landratsamts, arbeitete er kurzerhand im Pyjama weiter.

Gaum begleitete viele Neuerungen im Feuerwehrwesen, zum Beispiel den Aufbau der integrierten Leitstelle Donau- Iller und die Vorbereitung des Digitalfunks. Besonders am Herzen lag ihm laut Weirather die Fortbildung der Feuerwehrleute.

Auch der Mindelheimer Bürgermeister Dr. Stephan Winter, Reiner Wolf, Leiter der integrierten Leitstelle Donau-Iller, und der neu gewählte Kreisbrandrat Alexander Möbus sprachen Gaum ihren Dank aus. Auf besonders kreative Weise bedankte sich die Feuerwehr Mindelheim, nämlich mit einem Sketch. Und hier wurde klar: „Feuerwehr-Papst“ Gaum wird der Feuerwehr weiterhin verbunden bleiben. Zu gerne würden ihn die Mindelheimer Feuerwehrler als Hausmeister einspannen.

Vita von Franz Gaum:

1. März 1969: Mit knapp sechzehn Jahren tritt Franz Gaum der Feuerwehr Mindelheim bei.

1984 bis 1994: Gaum ist stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Mindelheim und Vorstand im Feuerwehrverein Mindelheim.

Von 1987 bis 1993 fungiert er als Kreisbrandmeister.

Einen kurzen Zeitraum, von Mai 1993 bis April 1994, hat Gaum das Amt des Kreisbrandinspektors inne.

Von 19. April 1994 bis 15. März 2016 schließlich engagiert er sich als Kreisbrandrat. Er wird dreimal wiedergewählt.

22. Juli 2009: Gaum erhält das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen.

2010 bis 2016 leitet Gaum die Brandschutzdienststelle im Landratsamt Unterallgäu.