Gutachterausschuss arbeitet jetzt im GEG-Gebäude in Wangen

31.10.2021 Wangen im Allgäu. Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist umgezogen ins frühere GEG-Gebäude beim Bahnhof und belegt dort jetzt mit ihren Büros einen Teil des zweiten Stockwerks.

Der Umzug aus der Altstadt war notwendig geworden, weil die Aufgaben und damit auch der Personalstand laufend gewachsen sind und weiter zunehmen werden.

Der Gutachterausschuss selber ist durch ehrenamtlich Engagierte besetzt und wird bei der Arbeit unterstützt von der Geschäftsstelle.

Ihre Aufgaben liegen in der Erstellung von Verkehrswertgutachten von Gebäuden, Teileigentum und Grundstücken sowie der Führung und Auswertung der Kaufpreissammlung und damit der Ermittlung von Bodenrichtwerten und sonstigen zur Wertermittlung erforderlichen Daten.

Derzeit sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hauptsächlich mit der Kaufpreissammlung befasst.

Das bedeutet: Bei jedem Grundstückskauf bekommt die Geschäftsstelle automatisch eine Abschrift des notariell beurkundeten Vertrags.

Um mehr über den Zustand der Immobilien zu erfahren, müssen weitere Recherchen gemacht werden. Aus der Kaufpreissammlung lassen sich die Bodenrichtwerte ableiten, die wesentliche Grundlage zur Berechnung der neuen Grundsteuer sind.

Derzeit arbeiten sechs Personen in der Geschäftsstelle, zwei davon in Vollzeit. Der Gutachterausschuss ist aktuell für die Städte Wangen und Isny sowie die Gemeinden Achberg, Amtzell, Argenbühl, Bodnegg, Grünkraut, Kißlegg, Schlier und Waldburg zuständig.

Bereits jetzt steht fest, dass im Sommer 2023 auch die Städte Bad Wurzach und Leutkirch sowie die Gemeinden Aichstetten, Aitrach, Vogt und Wolfegg zum Arbeitsbereich des Gutachterausschusses hinzukommen werden.