Haushaltssatzung 2015 des Landkreises durch Regierung von Schwaben genehmigt

30.4.2015 Lindau (Bodensee). Die Regierung von Schwaben prüft in ihrer Funktion als Rechtsaufsichtbehörde den Haushalt des Landkreises Lindau und hat nun die Haushaltssatzung 2015 genehmigt.

Wie schon im Vorjahr lobt die Regierung den Abbau der Landkreisverschuldung von rund 40 Millionen Ende 2007 auf voraussichtlich 17,6 Millionen Euro Ende 2015. Sie verweist aber auch auf die niedrige Umlagekraft, die um 11% unter dem Landesdurchschnitt von etwa 978 Euro pro Einwohner liegt und die trotz Schuldenabbau noch überdurchschnittlich hohe Zins- und Tilgungsbelastung.

Die Vorlage eines ausgeglichenen Haushaltsentwurfs bei Beibehalt eines niedrigen Kreisumlagesatzes in Höhe von 44 Prozent war in diesem Jahr nur über Streichungen im Verwaltungs- und vor allem im Vermögenshaushalt möglich. Zusätzlich ist eine weitere Rücklagenentnahme notwendig, um den Vermögenshaushalt ausgleichen zu können. Somit liegen die Rücklagen nur noch knapp über der Mindestrücklage von etwa 585.000 Euro.

Nach der positiven Prüfung durch die Regierung von Schwaben kann nun die Haushaltssatzung des Landkreises Lindau (Bodensee) ausgefertigt und amtlich bekannt gegeben werden. Veröffentlicht wird diese in den nächsten Tagen unter http://www.landkreis-lindau.de/Landkreis/Landkreisfinanzen/