Kuren wieder stärker fördern

29.10.2011 – Zu einem intensiven Meinungsaustausch trafen sich Bürgermeister Klaus Holetschek und Dr. Ralph Berger, Beauftragter für Gesundheitspolitik der Barmer GEK Bayern in Bad Wörishofen. Sorgen bereitet Holetschek vor allem der Rückgang der Kuren. Diese seien nach wie vor das beste Mittel zur Prävention; vor allem im Rahmen der derzeit viel diskutierten betrieblichen Gesundheitsvorsorge sollte die Kur wieder einen hohen Stellenwert erhalten. In einem gemeinsamen Kongress mit der Barmer GEK und einem runden Tisch mit allen Kassen soll das Thema im nächsten Jahr weiter vertieft werden. Bei einer Veranstaltung von ZDF, Barmer GEK und Bild-Zeitung unter dem Motto „Deutschland bewegt sich“, die nächstes Jahr in München stattfinden wird, wird sich Ralph Berger um eine Beteiligung des bayerischen Heilbäderverbandes mit der Präsentation einiger Kurorte und Heilbäder bemühen.