Organisierter Drogenring im Allgäu gesprengt

Samstag, 7. Mai 2022

7.5.2022 Vorarlberg. Organisierter Drogenring im Allgäu gesprengt. 8 Tatverdächtige in Haft, 44 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt, rund 37 kg Rauschgift beschlagnahmt.

Seit November 2021 führt die Staatsanwaltschaft Kempten in enger Zusammenarbeit mit der KPI Kempten ein umfangsreiches Ermittlungsverfahren gegen zahlreiche Beschuldigte aus dem Bereich Kempten, Memmingen, Lindau und Vorarlberg wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht, dass ein 25 Jahre alter Mann, welcher in Dornbirn (Österreich) gemeldet war, über einen längeren Zeitraum Handel mit Marihuana und Kokain in erheblichem Ausmaß betrieb.

Bereits am 24.02.2022 wurden zwei Männer bei der Einreise aus Österreich nach Deutschland mit ca. 300 Gramm Kokain festgenommen, welches sie offensichtlich vom später verhafteten Tatverdächtigen in Dornbirn bezogen haben.

Im Zuge der Festnahme konnten am 24.02.2022 bei anschließenden zwei Durchsuchungsmaßnahmen im Bereich Kempten weitere ca. 1,5 Kilogramm Marihuana sowie etwa 750 Gramm Amphetamin sichergestellt werden. Die beiden Festgenommenen betrieben aufgrund bisheriger Erkenntnisse bis zu ihrer Festnahme eine Art „Drogentaxi“ und vertrieben so Betäubungsmittel im Raum Kempten.

Basilika St. Lorenz Kempten

Am 27.04.2022 wurden in einer koordinierten Aktion in Deutschland und Österreich mehrere Festnahmen und Hausdurchsuchungen durchgeführt.

In Österreich erfolgte die Festnahme des 25-jährigen Haupttäters durch Österreichische Spezialkräfte und die Vollstreckung von insgesamt sechs Durchsuchungsbeschlüssen im Großraum Bregenz und Dornbirn. Dabei konnten geringe Mengen Kokain und Cannabis, verschiedene zum Teil legal besessene Schusswaffen (Lang- und Kurzwaffen), eine größere Summe Bargeld, mehrere Fahrzeuge, eine Harley Davidson und eine hochwertige Uhr der Marke Rolex aufgefunden und sichergestellt werden.