Wissenswertes über das Schroth-Heilbad Oberstaufen

Der Markt Oberstaufen (1553 erhoben) misst eine Fläche von 125,83km² und beinhaltet die Ortsteile Steibis, Aach und Thalkirchdorf mit insgesamt etwa 7220 Einwohnern.
Das Gemeindegebiet erstreckt sich von 654 m.ü.N. (Aach) bis 1833 m.ü.N. (Hochgrat).
Über 550 Unterkunftsbetriebe splitten sich in 60 Hotels (davon 25 mit Vier- oder Fünf-Sternen), rund 400 Ferienwohnungen, 48 Gästehäuser, 50 Privatvermieter und 15 Kurheime.
Von ca. 8160 Gästebetten sind 3660 Hotelbetten.
Über 200.000 Gäste verbringen in Oberstaufen mehr als 1,3 Mio. Übernachtungen pro Jahr. Das ergibt eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 6,27 Tagen.
Durch sein mildes Reizklima (Hochgebirgsklima unterer Stufe) erhielt Oberstaufen 1969 das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“. Wichtigste Heilanzeigen des Heilklimatischen Kurortes sind Atemwegs-, Herz-, Gefäß- und Kreislauferkrankungen, Hautkrankheiten und Frauenleiden.

Folgende Produkte machen Oberstaufen aus:
Wellness der Spitzenklasse: Oberstaufen ist der Ort mit den meisten Wellness-Hotels in Bayern. 16 Hotels tragen das Gütesiegel „WellVital in Bayern“.
Schrothkur & Gesundheit: Oberstaufen ist mit rund 70 Schrothkur-Gastgebern „einziges anerkanntes Schroth-Heilbad in Deutschland“ (seit 1992).
Das Naturheilverfahren nach Johann Schroth (1798-1856) ist eine Art des Heilfastens. Hauptindikationen der Schrothkur sind: Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen, Herzinfarkt- und Schlaganfall-Prophylaxe, chronische Vergiftungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Rheuma, Arthrosen, Diabetes Typ II b und Übergewicht.
Kennzeichnend für die Original Oberstaufener Schrothkur sind tägliche Schwitzpackungen, der Wechsel von Trink- und Trockentagen, fettfreie, eiweiß- und salzarme Diät und der gezielte Wechsel von Ruhe und Bewegung.
Genuss & Lifestyle: Die gehobenen Einkaufsmöglichkeiten, die erlebnis- & getränkebezogene Kommunikationsgastronomie und das pulsierende Nachtleben bieten ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis auf hohem Niveau.
Natur & Wandern: Mit seinen rund 300 Kilometern ausgeschilderten Wanderwegen, davon 60 Kilometer auch im Winter geräumt, wurde Oberstaufen zum Wanderort des Jahres 2007/2008 gewählt. Deutschlands größter Nordic Walking Park bietet 12 ausgeschilderte Routen mit insgesamt 90 Kilometern in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden.
2008 entstand der „Naturpark Nagelfluhkette“, der erste grenzübergreifende Naturpark Deutschlands. Oberstaufen ist unter den 14 Oberallgäuer und Vorarlberger Naturpark-Gemeinden die flächenmäßig größte und bildet das touristische Zentrum.
Golf: Drei 18-Loch Golfplätze & ein 6-Loch-Kurzplatz bieten Grundlage für einen Golfurlaub der Superlative. 15 weitere Golfplätze befinden sich im Umkreis von max. einer Autostunde.
Winter: Rund 100 Kilometer gespurte und teilweise beschneite Langlauf-Loipen, 3 Bergbahnen, 24 Schlepplifte und 40 Kilometer Abfahrtspisten aller Schwierigkeitsgrade verteilt auf vier Skigebiete und eine flächendeckende Beschneiung für ausreichende Schneesicherheit lassen Oberstaufen auch als Wintersportort glänzen. 60 Kilometer geräumte Winterwanderwege, ein Eislauf- und ein Eisstockplatz sowie Pferdeschlittenfahrten und eine Naturrodelbahn am Imberg runden das Angebot ab.
Oberstaufen PLUS: Freizeitspaß zum Nulltarif
Vom Parken, dem Gästebus, dem Erlebnisbad, den Bergbahnen, der Sommerrodelbahn, dem Freibad, dem Minigolfplatz, der Miniwelt und dem Heimatmuseum, über geführte Wanderungen bis hin zum Skipass sind alle Freizeitangebote in der Gästekarte bei über 300 Gastgebern enthalten. Die Nebenkosten sinken gegen Null, die Erlebnismöglichkeiten steigen ins nahezu Unbegrenzte.
Oberstaufen PLUS GOLF: Golf ohne Greenfee
Zusätzlich zu allen PLUS-Leistungen spielen Gäste von 19 exklusiven PLUS GOLF-Gastgebern auf den Plätzen des Golfclubs Oberstaufen (18-Loch & 6-Loch), des Golfclub Waldegg-Wiggensbach (27-Loch mit Deutschlands höchstem Abschlag) sowie im Golfpark Schlossgut Lenzfried (9-Loch) kostenfrei. Ebenso frei ist die Nutzung aller Übungseinrichtungen.