Schützinger Höfe in Lindau bleiben im Besitz der Familie Mang

7.4.2021 Lindau (Bodensee). Professor Dr. Werner Mang und die Stadt Lindau haben gemeinsam eine konstruktive Lösung im Interesse der Lindauerinnen und Lindauer gefunden. Das Areal der Schützinger Höfe ist auch künftig öffentlich zugänglich.

Auf dem Gelände soll eine vielfältige Nutzungsmischung, durch Schaffung von Wohnungen, Büros, Läden und Möglichkeiten für Neues Arbeiten und Co-Working entstehen.

„Ich bin sehr froh, dass Professor Mang diesen Weg unterstützt“, kommentiert Lindaus Oberbürgermeisterin Dr. Claudia Alfons die Einigung zwischen der Stadt Lindau und Professor Dr. Werner Mang. Deshalb verzichtet die Stadt auf ihr Vorkaufsrecht, und es bleibt jetzt bei seinem Erwerb der historischen, denkmalgeschützten Gebäude auf der Hinteren Insel von der Bahn.

Dem Kauf war eine mehr als zweijährige Verhandlungszeit zwischen Professor Mang und der Bahn vorausgegangen. Der jetzt mit ihm geschlossene städtebauliche Vertrag ist nahezu inhaltsgleich mit dem städtebaulichen Vertrag, den die Stadt Lindau mit der Wohnungsgesellschaft GWG geschlossen hatte.

Dr. Alfons fügt an: „Unser Handeln war nie gegen Professor Mang gerichtet, sondern diente allein dazu, die Interessen der Stadt zu schützen. Wir haben beidseitig stets an einer überzeugenden Lösung auf der Basis des Rahmenplans gearbeitet.“

Professor Mang und seine Anwältin Dr. Silke Wenk teilen diese Einschätzung und loben die konstruktiven Gespräche mit der Stadtverwaltung. „Unsere Klage diente dazu, die berechtigten Interessen meines Mandanten und die vorgegeben juristischen Fristen zu wahren“, stellt Wenk klar.

Die denkmalgeschützten Schützinger Höfe sind ein wertvolles Schlüsselgrundstück in bester Lage auf der hinteren Insel. Prof. Dr. Mang kündigt an: „Mang und Sohn wird mit Stadt, Verwaltung und Stadtrat das Areal sorgsam entwickeln zum Wohle einer zukunftsgerichteten, guten Quartiersentwicklung“. Die Familie Mang ist bereits jetzt der größte Investor auf der Hinteren Insel.