Supertecture – Eine Werkschau über Bauprojekte in Kaufbeuren

Samstag, 25. September 2021

15.9.2021 Kaufbeuren. Ab dem 25.9.2021 wird das Architektenkollektiv Supertecture den Sonderausstellungsraum des Stadtmuseums Kaufbeuren rund einen Monat mit einer Werkschau bespielen.

Jährlich stellt das Museum ausgewählten Kaufbeurer Kulturakteuren, den Sonderausstellungsraum zur Verfügung.

"Römerturm" Burg Kemnat

In diesem Jahr sind die neuen Nachbarn des Stadtmuseums, Supertecture, zu Gast. Seit 2020 sind die Architekten in der direkten Nachbarschaft im Kaisergäßchen im ehemaligen Geschäft Hobby Lill beheimatet.

Die jungen, ehrenamtlichen tätigen Architektinnen und Architekten, darunter viele Studierende, engagieren sich in der ganzen Welt und entwickeln nachhaltige, kostengünstige und gemeinnützige Bauprojekte.

Beispielsweise wurde im nepalesischen Dhoksan 2019 ein Schulgebäude um vier Klassenräume erweitert. Das Projekt wurde 2021 vom Bund Deutscher Architekten im Rahmen des Architekturpreises für junge Architektinnen und Architekten ausgezeichnet.

In der Ausstellung in Kaufbeuren stellen die Architekten ihre internationalen Projekte, aber auch ihren Einsatz in Kaufbeuren vor.

Begleitprogramm rund um die Architektur

Neben der Ausstellung im Stadtmuseum kann zwischen 12. und 22. Oktober auch das Headquarter des Kollektivs, „Lilli“, im ehemaligen Hobby Lill, Kaisergäßchen 5 täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Am 23.10.2021 lädt Supertecture zur Veranstaltung „The architect ist present“ im Wohnhaus „Cenci“, Crescentiaplatz 13, ein. Zwischen 14 und 20 Uhr können an diesem Tag Besucher die Gesichter von Supertecture privat kennenlernen.

Im Oktober sind zudem drei Vorträge angesetzt in der Reihe „Architects act:

11.10.2021, Jan Glasmeier, simple architecture

18.10.2021, Kristina Egbers, studio*K

22.10.2021, Martin Mikat, Grünhelme

Alle Vorträge jeweils um 20 Uhr, Headquarter „Lilli“, Kaisergäßchen 5, Voranmeldung unter 08341/966 8390, der Eintritt ist frei.