Tollwood-Zeit – Winterfestival 2022

24.11.2022. Es ist endlich wieder soweit: Am Donnerstag, 24. November, um 14 Uhr, öffnet das Tollwood Winterfestival auf der Theresienwiese. Hier duftet es nach Glühwein und Kinderpunsch; nach exotischen Köstlichkeiten, nach Käsespatzen und Crêpes; Musik weht unweit der Bavaria; stimmungsvoll leuchtet das Gelände.

Bis zum 23. Dezember lädt das Festival zum Flanieren über den etwas anderen, außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt. Im Grand Chapiteau verzaubern Artisten mit rasanten Shows bis inklusive Silvester. Das Motto des Tollwood Winterfestivals in diesem Winter: „Tatort Zukunft“.

Im Theaterzelt, dem Grand Chapiteau, proben Artisten ihre akrobatischen Kunststücke. Bis zum 31. Dezember tritt die kanadische Compagnie Machine de Cirque mit zwei Shows auf; dazu wird ein exklusives Vier-Gänge-Menü in Bio-Qualität serviert, das Holger Stromberg, Chief Culinary Officer von Organic Garden, kreiert hat.

Im Bazar-Zelt und auf dem Festivalgelände legen die Marktbetreiberinnen und Marktbetreiber letzte Hand an und dekorieren ihre Stände weihnachtlich. In der Food-Plaza bringen die Gastronominnen und Gastronomen ihre bio-zertifizierten Lebensmittel an und schmücken ihre Stände.

Kunst trifft Festival

Mitten auf dem Gelände findet sich das diesjährige Motto wieder. Im TAT-Ort Zukunft werden die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) in Szene gesetzt. An diesem Aktionsort, der wie eine weihnachtliche Stube gestaltet ist, werden die Gäste zu Tisch gebeten. Dort werden die 17 SDGs mit den dazugehörigen „Tu Du’s“ serviert. Da finden sich viele Anregungen, wie sich jede und jeder, Klein und Groß, Jung und Alt für unsere Zukunft engagieren kann, um künftigen Generationen ein lebenswertes Dasein auf unserem Planeten zu ermöglichen.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16?]

Die Kunstwerke verwandeln das Festival in eine Freiluft-Galerie. Wer beispielsweise von der U-Bahn-Station Theresienwiese kommt, kann den Kunst-Ort begehen, den Andrey von Schlippe hinter dem Haupteingang geschaffen hat. Zwölf azurblaue Masten lenken den Blick nach oben. Und der Zauberwald mit einem Pegasus aus hunderten kleinen Spiegeln lässt Tollwood glitzern. Und für die sportliche Gaudi warten direkt hinter dem großen Eingangstor des Winterfestivals in diesem Jahr vier
Eisstockbahnen – betrieben ohne Elektrizität oder Wasser.

Gleich am ersten Festivalwochenende lohnt sich ein Besuch für Radlerinnen und Radler besonders. Denn das Team von „München unterwegs“, der Marke des Mobilitätsreferats der Landeshauptstadt, prüft neben dem Feuershowplatz die Sicherheit des Radls am Samstag, 26. November, und am Sonntag, 27. November, jeweils von 13 bis 19 Uhr. Neben Ketten, Bremsen und Co. schauen die Expertinnen und Experten in den dunklen Monaten vor allem auf das Licht und dessen richtige Anbringung – damit die Radlerinnen und Radler gut sehen und gesehen werden.

Generated by Feedzy