Unterallgäu erhält Zuschlag für neue LEADER-Periode

3.3.2015 Lankreis Unterallgäu. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Kneippland® Unterallgäu hat den Zuschlag für die neue LEADER-Förderperiode erhalten. Das hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in einem Schreiben an die Unterallgäu Aktiv GmbH mitgeteilt.

Somit können auch in der neuen LEADER-Periode bis 2020 wieder Fördergelder aus dem EU-Programm ins Unterallgäu fließen. Darüber freut sich Landrat Hans-Joachim Weirather als Vorsitzender der LAG. Als Bewerbungsgrundlage wurde im Rahmen eines breiten Beteiligungsprozesses unter Federführung der Unterallgäu Aktiv GmbH eine über 300-seitige Lokale Entwicklungsstrategie (LES) erstellt.

Zur Umsetzung dieser Strategie können ab Sommer dieses Jahres wieder LEADER-Fördergelder beantragt werden. Insgesamt haben sich 68 Regionen in Bayern für LEADER 2014-2020 beworben. Bereits in der ersten Auswahlrunde wurde das Unterallgäu als eine von bayernweit 50 Bewerberregionen ausgewählt. Weitere elf Regionen sollen unter dem Vorbehalt geringfügiger Nachbesserungen in den nächsten Tagen dazukommen.

Info: Informationen zu LEADER 2014-2020 und zur Lokalen Entwicklungsstrategie für die LAG Kneippland® Unterallgäu sind im Internet unter www.unterallgaeu-aktiv.de zu finden.