Unterallgäuer Sportlerehrung 2015: So viele Auszeichnungen wie noch nie

30.3.2015 Landkreis Unterallgäu. Ein äußerst erfolgreiches Jahr liegt hinter den Unterallgäuer Sportlern – so erfolgreich, dass Landrat Hans-Joachim Weirather bei der Sportlerehrung des Landkreises im Mindelheimer Forum so viele Sportler wie noch nie auszeichnete: 172 Einzelsportler und 75 Mannschaften erhielten die begehrte Sportlerehrungsmedaille beziehungsweise eine Urkunde.

Zudem würdigten Weirather und der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV), Uli Theophiel, den langjährigen ehrenamtlichen Einsatz von Gerd Scheer und Roland Seitz von der Schiedsrichtergruppe Memmingen, von Helga de Paly vom TSV Ettringen, von Xaver Rappold von der SG Dirlewang und von Otto Hörmann vom SV Oberegg.

Gleich fünf Weltmeister und zahlreiche Europameister und Deutsche Meister waren unter den Geehrten. „Vor dem Erfolg steht ganz viel Training“, betonte Weirather. „Nur mit Zielstrebigkeit, Fleiß und Ausdauer sind solche herausragenden Leistungen möglich.“ Dies unterstrich auch der diesjährige Ehrengast des Abends, die ehemalige Spitzen-Langläuferin Katrin Zeller. Die Oberstdorferin, die im Alter von drei Jahren ihre ersten Langlaufski bekommen hatte, gab den Unterallgäuer Sportlern mit auf den Weg, sich immer die Freude und den Spaß am Sport zu erhalten und die eigenen Ziele zu verfolgen: „Wer ein Ziel hat, der schafft das auch“, betonte sie. Bereitwillig erfüllte die langjährige Profisportlerin jeden Autogrammwunsch.

Moderiert wurde die Sportlerehrung von Andreas Schales von Hitradio rt1 Südschwaben. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Ottobeurer Gala-Rock-Band „Scallywags“.

Zahlen, Daten und Fakten zur Sportlerehrung:

Ausgezeichnet werden die Sportler nach folgenden Kriterien:

  • Einzelsportler werden bei einem 1. Platz einer Schwäbischen Meisterschaft oder für Platz 1 bis 3 einer bayerischen Meisterschaft beziehungsweise für Platz 1 bis 6 einer deutschen Meisterschaft geehrt.
  • Mannschaften werden bei einem 1. Platz einer schwäbischen Meisterschaft oder für Platz 1 bis 3 einer bayerischen Meisterschaft beziehungsweise für Platz 1 bis 6 einer deutschen Meisterschaft geehrt.
  • Sportabzeichen: Geehrt wird, wer 15 Mal und alle weiteren fünf Jahre das Deutsche Sportabzeichen erworben hat. Teilnehmer über 50 Jahre werden geehrt, wenn sie zehn Mal und alle weiteren fünf Jahre das Deutsche Sportabzeichen abgelegt haben.
  • Ausgezeichnet werden auch Sportler, die mindestens fünf Mal in den/die bayerische(n) oder deutsche(n) A- oder B-Kader bzw. – Auswahl berufen wurden.
  • Zudem Fußball-Meister einer Herren- oder Damenliga oder Juniorenmeister ab U 13.
  • Es können auch Sportler geehrt werden, die auf internationaler Ebene Spitzenergebnisse erzielt haben. Weiter können Schiedsrichter, langjährige verdienstvolle Funktionäre, Trainer/Übungsleiter und Kampfrichter im Einzelfall auf Vorschlag der Verbände für herausragende Leistungen geehrt werden.

 

Allgemeines zur Sportlerehrung

  • In diesem Jahr fand die 39. Sportlerehrung des Landkreises Unterallgäu statt.
  • Seit dem Jahr 1982 gibt es jedes Jahr eine eigene Sportlerehrungsmedaille, auf der in den ersten Jahren bis 1994 das Wappen des Landkreises und ab 1995 ein bekanntes Bauwerk zu sehen war. In diesem Jahr auf der Medaille abgebildet: Schloss Lautrach. Gestaltet wurde die Medaille wieder vom Mindelheimer Malermeister Hubert Schwank.

 

Ehrengast Katrin Zeller im Kurzporträt

  • Die ehemalige Skilangläuferin Katrin Zeller ist gebürtige Oberstdorferin und arbeitet als Polizeihauptmeisterin bei der Bundespolizei.
  • Sportliche Erfolge: Die heute 36-Jährige nahm an zwei Olympischen Spielen (2010 in Vancouver und 2014 in Sotchi) teil. In Vancouver gewann sie die Silbermedaille mit der 4×5-Kilometer-Staffel und belegte den 14. Platz im Sprint. In Sotchi schaffte sie den 12. Platz über 30 Kilometer Freistil. Zudem wurde Katrin Zeller im Jahr 2009 Vize-Weltmeisterin mit der 4×5-Kilometer-Staffel und ist fünffache Deutsche Meisterin.
  • Im vergangenen Jahr beendete sie ihre sportliche Karriere.