Westallgäu: Von Arnika bis Zinnkraut und Samstagspilgern – neue Angebote

22.5.2015. Ob Wildkräuter sammeln beim Spazieren gehen, das eigene Kräutersalz herstellen oder Pilgern von Kapelle zu Kapelle ? das Westallgäu im südlichen Zipfel Bayerns macht abseits lauter Straßen mit der Natur vertraut und lädt ein zum Kraft tanken.

Wo sonst als in der ?Kraftquelle Allgäu? ? das Motto der Region ? finden Interessierte eine große Auswahl an Angeboten.

Das Jahresprogramm präsentiert sich in der neuen 72-seitigen ?Kräuterbroschüre? und der 44-seitigen Broschüre zum Thema ?Samstagspilgern?. Ausgangspunkte sind die kleinen Gemeinden des Westallgäus, die ihren Gästen jetzt ein erweitertes Angebot der beiden Urlaubsthemen vorstellen. Eine dreitägige Kräuterpauschale kann ab 197 Euro und die Pilgerauszeit mit zwei Nächten ab 61 Euro pro Person gebucht werden. www.westallgaeu.de.

Kräuterlatein von A bis Z

Arnika, Löwenzahn, Melisse und Zinnkraut ? verschiedenste Wildkräuter sprießen im Westallgäu vom Frühjahr bis in den Herbst hinein aus der Erde. Sie sind genießbar und die eine oder andere soll auch beim Heilen helfen. Wer Kräuter sammeln möchte, findet sie beim Wandern entlang leise plätschernder Bäche, auf saftigen Wiesen oder im ?Kräutergärtle? Himmelszipfele in Wangen-Leupolz, im Kräutergarten Zellers in Argenbühl-Eglofs oder in Stiefenhofen im Artemisia.

Man kann sich die Küchenkräuter in den Gärten und im Rahmen von Führungen zeigen lassen oder auch tiefer in das Erlebnis Kräuter einsteigen. So wird etwa erklärt wie man ?Kräutersalz aus Garten und Feld? herstellt (13. und 27.7., 17.8.), wie aus selbst gesammelten Wildkräutern eine wunderbare ?wilde Kost? am offenen Feuer entsteht (19.6., 17., 24.7., 14.8.), welche Kräuter rund um den ?Hexentanzplatz? (3.7., 18.9.) zu finden sind und Wissenswertes über heimische Kräuter vermittelt beispielsweise eine Mitsommerkräuterwanderung (17.7.).

Aber auch fünfstündige Seminare wie ?Käse, Kräuter und mehr? (6.6., 4.7., 19.9.) mit einem Molkereimeister oder Kinderkräuterkochkurse (29.5., 5.6., 26.6., 3.7.) sowie traditionelle Feste vom Johannifeuer zur Sonnwende mit Alphornblasen (20. Und 24. 6.) bis zum Winterfeuer (19.12.) stehen auf dem Programm des Kräuterjahres der ?Kraftquelle Allgäu?. In der 72-seitigen Broschüre ?Kräuter? findet man etwa ein kleines Wildkräuter-ABC sowie sämtliche Führungen und Veranstaltungen zum Thema Kräuter.

Samstagspilgern ? ?Martinus trifft Jakobus?

Viele Wege der Wallfahrer wie etwa der Jakobus- und Martinuspilgerweg führen durch das Westallgäu und haben viele kirchliche und weltliche Bräuche hinterlassen. Pilgern ist eine alte, heute meist ökumenisch geschätzte Form der Spiritualität. Im neuen Jahresprogramm wird Samstagspilgern als kostenfreies Angebot von Seiten der Pilgerbegleitung angeboten. Bis zum 17. Oktober steht nahezu jeden Samstag mindestens eine Pilgeretappe im Programm der neuen 44-seitigen Broschüre.

Sie heißen ?Kleinode am Opfenbacher Kapellenweg?, ?Martinus trifft Jakobus? oder ?mit dem Fahrrad auf dem Martinusweg? und sind zwischen fünf und 22 Kilometer lang, die Radtour hat eine Länge von zirka 60 Kilometer. Gekennzeichnet mit der gelben Jakobsmuschel, geht es mal über weiche Wald- und Wiesenwege, mal auf schmalem Pfad in die Höhe oder mitten über den Rathausplatz. Ausgangspunkt ist in den jeweiligen Gemeinden des Westallgäus.

Erlebnispauschalen buchbar bei Westallgäu Tourismus

Ein neuer Katalog listet für alle Urlaubsangebote bis Ende Oktober das passende Arrangement auf. Das dreitägige Angebot ?Begegnung mit Allgäuer Kräutermenschen? kostet mit Frühstück, Gartenführung im Artemisia, Wildkräuterwanderung und einem Schlemmermenü beim Kräuterwirt Rössle ab 197 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Für Pilger wurde die ?Kleine Pilgerauszeit? mit zwei Übernachtungen und Frühstück in pilgerfreundlichen Hotels oder in der Pensionen inklusive Samstagspilgern und meditativen Abendwanderung am Waldsee ab 61 Euro pro Person im Doppelzimmer aufgelegt. Reiseveranstalter ist Westallgäu Tourismus e.V.

Infos:

Westallgäu Tourismus, Gästeamt Oberreute, Tel. 08387/1233 und Scheidegg-Tourismus, Tel. 08381/895-55, www.westallgaeu.de. Die Broschüren der “Kraftquelle Allgäu” stehen zum Download auf www.westallgaeu.de zu Verfügung und sind in den Touristinfos der Gemeinden kostenfrei erhältlich.